Jurte der Kulturen

logo_jurte_flach_800

 

 

Am 11. Oktober 2006 wurde der Verein  Jurte der Kulturen gegründet.

 

Die Angebote des Vereins sind vielfältig und können sowohl von Migranten

als auch von Einheimischen genutzt werden. Die Palette ist bunt:

 

 

·        Informations- und sozialer Beratungsdienst

·        Pädagogische Begleitung für Migranten

·        Interkulturelle Bildungsarbeit

·        Kulturelle Veranstaltungen

·        Internationale Abende

·        Politische Bildung

·        Tagungen

 

          und viel mehr

 

 

 

 

Wo finden Sie uns?

 

Jurte der Kulturen e. V.

Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen,

Tribseer Damm 78,

18437 Stralsund

tel: 0173 – 8776565

janamichael@kabelmail.de

www.jurtederkulturen.de

Ansprechpartner/Funktion:

 

Jana Michael - Vorsitzende

Reeta Malhotra - Stellvertreterin

Beate Menzel – Schatzmeisterin

 

 

 

 

 

Migrant_innen und die entwicklungspolitische Arbeit auf der kommunalen Ebene  2017

26. 9. 2017

 

 

Interkulturelle Woche  2016

13. 9. - 13. 10. 2016

 

 

Weihnachten in der Moschee

27. 11. 2015

 

 

Interkulturelle Woche  2015

7. - 13. 9. 2015

 

 

Liebe Netzwerkpartner/innen, liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie gerne auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen:

 

Migrant_innen und die entwicklungspolitische Arbeit auf der kommunalen Ebene

am Dienstag, 26. September 2017, 10 bis 18 Uhr,

in der Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen, Tribseer Damm 78, 18437 Stralsund

 

Der Fachaustausch richtet sich an Expertinnen und Experten aus dem Bereich Entwicklungspolitische Arbeit/Beratung von MigrantInnenorganisationen einerseits und aus dem Bereich Verwaltung/Politik andererseits sowie an alle interessierten Personen.

Ein Aspekt der Tagung ist das Thema Geschlechtergerechtigkeit im Kontext von Migration/Flucht und der Entwicklung auf kommunaler Ebene. Wir werden vorstellen, wie geschlechtsspezifische Themen gemeinsam mit MigrantInnen in der kommunalen Entwicklungspolitik gestaltet werden können (z. B. die Rolle der Gleichstellungsbeauftragten in der kommunalen EP).

Daneben ist der Austausch in Workshops und einem Podiumsgespräch mit Zugewanderten über die Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Einbeziehung von entwicklungspolitischen Zielen in die Integrationsarbeit zur Stärkung der Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene geplant. Dazu werden die Integrationsbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, des Landkreises Vorpommern-Rügen und der Hansestadt Stralsund sowie kommunale Akteure der Integrationsarbeit und von Migrantenorganisationen erwartet.

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen, des Jurte der Kulturen e. V. und von G3 – gender gestaltet gesellschaft. Sie wird gefördert durch die Ehrenamtsstiftung MV.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 22. September 2017 unter

per Post: G3 – gender gestaltet gesellschaft, Frauenbildungsnetz MV e. V., Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock

per Mail: anmeldung@frauenbildungsnetz.de

per Fon: 0381 – 458 31 43

per Fax: 0381 – 490 77 14

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frauenbildungsnetz Mecklenburg Vorpommern e.V.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Heiligengeisthof 3

18055 Rostock

 

Fon: 03 81 - 490 77 14

Mail: presse@frauenbildungsnetz.de

Internet: www.frauenbildungsnetz.de

Amtsgericht Rostock, VR 1488

 

 

Wir machen uns stark

                                                                    

Liebe Migrantinnen und Migranten, Asylsuchende, Geflüchtete und alle Intressierte,

In den lezten Monaten kommen  immer mehr Informationen über Menschen, die sich auf den Weg nach Europa machen und dabei ertrinken. Diese Menschen riskieren ihr eigenes Leben, um dort Sicherheit  zu erlangen, wo kein Krieg herrscht und es genug zum Essen gibt.

Wir sind der Meinung, dass die Menschenrechte für alle Menschen gelten sollten, egal woher sie kommen und zu welchen Religionen sie gehören. Dies und viel mehr müssen die PolitikerInnen schnell klären. Und wir wollen helfen.

Wir selbs sind auch MigrantInnen und wissen, wie schwer es ist, das Leben zu strukturieren und Perspektiven finden. . Bitte, helfen sie uns und sich selbst, sprechen sie uns an, nutzen sie dasTreffen mit uns, machen sie sich stark  und sprechen sie mit uns (nicht nur) die PolitikerInen an!